Meltdown und Spectre – Übersicht (und Update)

Meltdown und Spectre – Update 1.0 (inkl. Einstieg)

Sicherlich haben Sie aus den Medien bereits von „Meltdown und Spectre“ erfahren. Es handelt sich hier um zwei Sicherheitslücken, die das Herz eines JEDEN Computers betreffen: den Prozessor. Deshalb löst dieses Geschwisterpaar in der IT-Welt auch eine gewisse Betriebsamkeit aus. Zu Recht, schließlich sind wir alle davon betroffen. Normale Nutzer, Geschäftsanwender und Anbieter von IT-Services.

Was können Sie gegen Meltdown und Spectre tun?

Wenn Sie dass Gefühl der Unsicherheit gegen die Sicherheit des Wissens austauschen wollen, wie Sie mit dem Problem umgehen sollten, dann sollten Sie sich diesen Beitrag ansehen. Denn hier erfahren Sie in komprimierter Form, was es mit „Meltdown & Spectre“ auf sich hat und welche sinnvollen Maßnahmen Sie ergreifen können.

Referent/in

Uwe Stache, BB-ONE.net Ltd.

Zielgruppe

Das Webinar wendet sich an alle Nutzer von PCs, Tablets, Laptops und Smartphones, sowie an Entscheider und Admins, die für die IT-Sicherheit im Unternehmen verantwortlich sind.

Vorkenntnisse

Grundsätzlich sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Doch falls Sie sich ein wenig vorbereiten möchten, dann empfehlen wir Ihnen die folgenden Links:

Webinar wiederholen:



Fragen?

Leider haben wir noch keine Chat-Funktion. Diese werden wir im Laufe des Jahres nachrüsten. Bis dahin empfehlen wir Ihnen, das Webinar zuende anzusehen und dann anschließend Ihre Fragen zu senden. Dafür können Sie das nachfolgende Formular nutzen.

Bitte stellen Sie Ihre Frage.

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus. Danke.

SSL, TLS, HTTPS – Einführung in die Welt der Server-Zertifikate

Termin: Donnerstag, 23.11.2017 um 18:00 Uhr

SSL? TLS? HTTPS? Diese Abkürzungen sind verwirrend und erschweren den Zugang zum Thema „Server-Zertifikate“. Dabei müssen Sie bald alle Ihre kommerziellen WebSites auf „https“ umstellen. Dafür brauchen Sie ein TLS-Zertifikat, denn ohne diese Sicherheitsmaßnahme können Sie Ihr Ranking bei „Google & Co“ vergessen. Und deshalb zeigen wir Ihnen, was hinter diesen Abkürzungen steckt und wie ein Server-Zertfikat funktioniert.

Ohne Server-Zertifikate kein eBusiness!

„Google & Co“ setzen seit einiger Zeit die verschlüsselte Übertragung von Daten zwischen Ihrem Webserver und dem Browser des Benutzers voraus. Wenn Sie also diesen Umstand ignorieren, können Sie Ihre bisherigen SEO-Bemühungen zukünftig komplett abschreiben. Aber es gibt noch einen weiteren guten Grund, warum Sie bei allen Webauftritten Server-Zertifikate einsetzen sollten. Nämlich die Webseiten-Besucher bzw. Ihre Kunden.

Denn egal, von wo aus die Kunden auf Ihre WebSites zugreifen, welches Netz sie verwenden oder wie deren Endgeräte abgesichert sind, es gilt: TLS-Zertifikate (ehem. SSL-Zertifikate) schaffen Vertrauen, denn sie sichern die Kommunikation zwischen Ihnen und den Kunden ab. Deshalb sollten Sie wissen, welche Server-Zertifkate sich für Ihre WebSite eignen, wie sie installiert werden und wie sie funktionieren.

Referent/in

Uwe Stache, BB-ONE.net Ltd.

Zielgruppe

Das Webinar wendet sich an alle, die für den sicheren Betrieb der Online-Aktivitäten ihres Unternehmens verantwortlich sind. Und SEO-Spezialisten erfahren hier, warum Server-Zertifikate den Online-Erfolg auch in Zukunft sichern.

Vorkenntnisse

Grundsätzlich sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Doch falls Sie sich ein wenig vorbereiten möchten, dann empfehlen wir Ihnen den folgenden Link:

Webinar wiederholen:


Präsentation herunterladen:

SSL und TLS Serverzertifikate (333 Downloads)

Fragen?

Leider haben wir noch keine Chat-Funktion, doch diese werden wir sobald wie möglich  nachrüsten. Daher empfehlen wir Ihnen bis dahin, das Webinar zuende anzusehen und dann anschließend Ihre Fragen zu senden. Hierfür können Sie das nachfolgende Formular verwenden.

Bitte stellen Sie Ihre Frage.

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus. Danke.

 

Den Admin-Wechsel sicher gestalten

Contact Form Shortcode Error: Form 4 does not exist

Termin: Donnerstag, 26.10.2017 um 18:00 Uhr

Hilfe, der Admin ist weg?! Ob ein anderes Unternehmen besser zahlt oder Sie sich mit Ihrem Admin nicht auf eine gemeinsame IT-Strategie einigen konnten, spielt hier keine Rolle. Denn eine Trennung ist oft unvermeidlich. Sie können jedoch Fehler vermeiden, damit Sie den Fortbestand Ihrer Unternehmens-IT nicht gefährden. Schließlich ist es egal, aus welchem Grund der Admin-Wechsel bevorsteht. Er muss reibungslos laufen.

Im Fall der Fälle: den Admin-Wechsel gut vorbereiten

Dieses Webinar hilft Ihnen beim Vermeiden von Fehlern und zeigt Ihnen die wichtigsten Maßnahmen. Hier erfahren Sie, wie Sie die Zugangsmöglichkeiten zur IT in Ihrem Hause sinnvoll regeln und sauber dokumentieren. Und Sie lernen Prozesse kennen, wie Sie die Aufgaben von dem bisherigen Admin auf eine andere Person übergehen. Damit eröffenen Sie sich übrigens auch die Möglichkeit, die typischen Admin-Aufgaben zukünftig in die Hände von fachkundigen externen Dritten zu übergeben. So schaffen Sie Freiräume für Ihr IT-Personal. Oder aber Sie sparen Kosten.

Referent

Uwe Stache, BB-ONE.net Ltd.

Zielgruppe und Vorkenntnisse

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, denn das Webinar will mit diesem brisanten Thema viele Entscheider erreichen. Daher wendet es sich an alle, die sich Sorgen um ihr IT-Personal machen. Wenn Sie allerdings mehr über in die Admin-Aufgaben bei der Server-Pflege erfahren möchten, dann empfehlen wir Ihnen die folgenden Links für den Praxisblick ins Thema:

Webinar wiederholen:


Präsentation herunterladen:

Hilfe, der Admin ist weg - was nun (tun)? (335 Downloads)

Fragen?

Leider haben wir noch keine Chat-Funktion, doch diese werden wir sobald wie möglich  nachrüsten. Daher empfehlen wir Ihnen bis dahin, das Webinar zuende anzusehen und dann anschließend Ihre Fragen zu senden. Hierfür können Sie das nachfolgende Formular verwenden.

Böse Mails – gute Mails? Gehen Sie auf Nummer Sicher!

Der sichere Umgang mit E-Mails im Posteingang ist eigentlich ganz einfach. Wenn Sie ein paar Regeln befolgen. Doch wir kennen das alle: Im hektischen Alltag und bei der Masse an Mails übersehen wir gerne mal, welche Bösartigkeit sich hinter einer vermeintlich seriösen Betreffzeile versteckt. Ein falscher Klick – und schon ist es passiert…

Vorsicht statt Nachsehen – der sichere Umgang mit E-Mails

In diesem Webinar geht es ums Vorbeugen. So erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie auf Anhieb „gute“ von „schlechten“ E-Mails unterscheiden. Dazu stellen wir Ihnen einfache Werkzeuge vor, mit denen Sie E-Mails ggf. überprüfen können, auch ohne Ihren Admin zu behelligen. Dabei lernen Sie die drei wichtigsten Regeln kennen, die Ihnen ohne Technik-Spezialwissen den sicheren Umgang mit E-Mails garantieren. Und nebenbei erfahren Sie, wie Sie der täglichen Spam-Flut ganz praktisch Herr werden.

Referent/in

Franciska Lion-Arend, BB-ONE.net Ltd.

Zielgruppe

Das Webinar wendet sich an alle, die im täglichen Spam versinken und sich sorgen, dass sie aus Versehen die falschen E-Mails aufrufen. Wenn Sie also wissen wollen, wie Sie schnell und effektiv die „guten“ von den „bösen“ Mails unterscheiden und wie Sie den richtigen Umgang mit E-Mails sicherstellen, dann sollten Sie ‚reinschauen.

Vorkenntnisse

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Besonders Wissensdurstigen empfehlen wir, sich zusätzlich zum Thema „eMail-Sicherheit“ schlau zu machen. Hier liefert das BB-ONE.net Magazin ein paar lesenswerte Beiträge.

Webinar wiederholen:


Präsentation herunterladen:

EBL-boeseMails-guteMails-DLVersion.pdf (199 Downloads)

Fragen?

Leider haben wir noch keine Chat-Funktion. Diese werden wir im Laufe des Jahres nachrüsten. Bis dahin empfehlen wir Ihnen, das Webinar zuende anzusehen und dann anschließend Ihre Fragen zu senden. Dafür können Sie das nachfolgende Formular nutzen.

Bitte stellen Sie Ihre Frage.

* So gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Bitte füllen Sie diese aus. Danke.

Unser Firmennetz: Keine Chance für Hacker und Spione!

Das Firmennetz beinhaltet sensible Daten des Unternehmens und Kundendaten, die vor Angriffen geschützt werden müssen. In dieser Veranstaltung lernen Sie einen soliden Schutz für Ihr Firmennetz aufbauen können. Die Veranstaltung richtet sich an System-Administratoren, Geschäftsführer als Haftungsverantwortliche und jeden Betreiber eines Internet-Anschlusses, der kommerziell benutzt wird.

Wer schaut rein – was geht raus?

Offen wie ein Scheunentor oder gesichert wie Fort Knox? An der Schnittstelle zwischen Ihrem Firmennetz und dem Rest der Welt geht es zu wie in einem Taubenschlag, zum Teil sehr kontrolliert, zum Teil aber auch ohne Ihr Wissen oder Zutun. Letztlich entscheidet Ihre „Internet-Anbindung“, wie angreifbar die Achillesferse Ihres Unternehmens ist: die IT-Infrastruktur.

Sobald Sie mit dem Dienst „WWW“ oder E-Mail Ihre Hausbank-Geschäfte tätigen oder die Korrespondenz mit Geschäftspartnern oder dem Finanzamt erledigen, müssen Sie sich Gedanken über Sicherheitsfragen machen. Wenn Sie mit Internet-Telefonie (VoIP), FTP-Servern, Cloud Services oder Social Media Network-Portalen arbeiten, erst recht. Sobald Sie Ihre Telefonanlage oder andere interne Datennetze und -server per Fernwartungssoftware pflegen lassen, ist oberste Wachsamkeit notwendig.

Denn rund um die Uhr klopfen Fremde an Ihre Tür. Die einen, weil sie neugierig sind, die anderen, weil sie gern etwas hätten, das sie bei Ihnen vermuten oder einfach nur virtuellen Vandalismus betreiben wollen.

Bis vor wenigen Jahren sorgte eine Firewall, eine „Brandschutzmauer“, für ausreichend IT-Sicherheit. Heute in der vernetzten Welt ist eine ganze Grenzschutzeinheit zur Gefahrenabwehr notwendig. Das sogenannte Internet- bzw. IP-Gateway erledigt genau diese Arbeit. Es vereint VPN-Server, Monitoring, Multi-Wan, Einbruchs-Detektierungs-System u.v.a.m in einem komplexen Zusammenspiel.

Fragestellungen

Welche Anforderungen sind an das Gateway zu stellen?
Welche Lösungsansätze gibt es?
Welches sind die besten (und warum)?
Diese und andere Fragen werden in diesem Vortrag behandelt.

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an System-Administratoren, Geschäftsführer als Haftungsverantwortliche und jeden Betreiber eines Internet-Anschlusses, der kommerziell benutzt wird.

Referent:

Uwe Stache, BB-ONE.net Ltd
Der Referent ist Geschäftsführer eines Internet Service Providers.

Veranstaltungsort

Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, CINIQ
Salzufer 6, Eingang: Otto-Dibelius Straße
10587 Berlin
4. OG

Uhrzeit: 18:00 – 20:00

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um die Teilnehmerzahl abschätzen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich.

Download

Hier finden Sie die Präsentationsunterlagen zum Download: