Der kleinste gemeinsame Nenner

Wie bringt man zwei so unterschiedliche Inhalte wie „Cookies“ und „E-Mailarchiv“ unter einen thematischen Hut? Gut, kleinster gemeinsamer Nenner sind ganz sicher die „Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr“. Im weitesten Sinne spielen da auch Datenschutz und Datensicherheit hinein. Aber irgendwie klingt das alles sehr verkopft. Also machen wir es einfach, kurz und bündig: Wir kümmern uns dieses Mal um zwei ganz unterschiedliche, aber wichtige Themen für das Internet als Geschäftsanwendung.

Cookies und ihr Einfluss

Ob nervig für den Besucher Ihrer Webseite oder nützlich für Sie als Websitebetreiber: An Cookies kommt keiner vorbei. Und wegen der Anforderungen der DSGVO an Websites sind Cookie-Banner seit längerem Pflicht. Also wird es an der Zeit, dass wir das Thema „Privacy auf Websites“ mit einem Beitrag über  „Cookies und Cookie-Banner“ abrunden. Denn Sie sollten unbedingt wissen, was Cookies machen und wozu es welche Arten von Cookies gibt. Und wir stellen Ihnen Werkzeuge vor, mit deren Hilfe Sie Ihre eigene Privatsphäre und die Ihrer Website-Besucher schützen können.

Neues Thema: E-Mailarchivierung

Im November starten wir eine neue Webcast-Reihe zum Thema E-Mailsicherheit durch Mail-Backup und Mail-Archiv. Ein Verlust der Mailkorrespondenz durch Pannen trifft jedes Unternehmen an der empfindlichsten Stelle. Schließlich ist die E-Mail der zentrale Kern des elektronischen Geschäftsverkehrs. Denn sie ist nicht nur der wichtigste Kommunikationskanal, sondern dient auch der Dokumentation der Geschäftsprozesse. Doch vorher empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an der „Umfrage zur E-Mailarchivierung“. Denn damit sichern Sie sich als EBL-Abonnent eine kostenlose Erstberatung durch unseren Partner BB-ONE.net und machen sich auf den Weg Richtung mehr E-Mailsicherung.

Immer dranbleiben, obwohl’s schwer fällt …

Bei der Vielzahl unserer Themen vergessen wir, das Team des eBusiness Lotsen Berlin, selbst manchmal, dass der vermeintlich kleinste gemeinsame Nenner eigentlich der Dreh- und Angelpunkt unserer Existenz als KMU-Beratungsplattform ist. Denn das Internet als Geschäftsanwendung ist für jeden Unternehmer eine harte Herausforderung. Schließlich hat man im Alltag schon genug damit zu tun,  „den Laden am Laufen zu halten“ bzw. „nach vorne zu bringen“. Da fehlt den meisten bald der Nerv, beim omnipräsenten Internet, das einfach nur funktionieren soll, auch hier noch alles im Blickfeld der Unternehmerpflichten zu behalten. Um so mehr verneigen wir uns vor Ihnen, die trotzdem dranbleiben. Also:

Eine Frage des guten Stils

Geht Ihnen das auch so auf die Nerven, dass Sie inzwischen auf jeder Website nach Ihren Cookie-Wünschen gefragt werden? Das können wir sehr gut verstehen. Aber Sie sollten diese Abfrage nicht allzu schnell wegklicken, sondern einmal genauer hinsehen. Und dann Ihre Schlüsse ziehen, wie Sie das für Ihre eigenen Websites besser hinbekommen. Denn diese sogenannten Cookie-Banner stehen für eine wichtige Sache, nämlich für den Schutz der „Privatheit“.

Richtig, es dreht sich hier wieder einmal um den Datenschutz, aber nicht nur. Denn es geht auch um die Nutzerfreundlichkeit und die Vertrauenswürdigkeit von Online-Angeboten. Das wiederum ist kein rein technisches oder rechtliches Thema, sondern vielmehr auch eine Designfrage. Und letztlich dreht sich alles um die Frage des guten Stils im Umgang mit Besuchern oder Kunden.

Website Optimierung versus „User Privacy“

Natürlich sind wir alle neugierig und wollen von Anfang an möglichst viel über die Websitebesucher wissen. Schließlich wollen wir gezielte Reaktionen und Nutzeraktivitäten auslösen. Dazu müssen wir unsere Webseiten bedarfsgerecht und anwenderfreundlich gestalten. Und dafür brauchen wir mehr Informationen über die „User“, also persönliche Daten. Aber es gibt gute, also legale und vernünftige Wege, und es gibt schlechte Methoden. Wie Sie das eine von dem anderen unterscheiden können und Ihren eigenen stilvollen Weg im Umgang mit persönlichen Daten Ihrer Webseitenbesucher finden, dass versuchen wir Ihnen in unserem Beitrag „Privacy by Design: Privatheit, Datenminimierung und Nutzerfreundlichkeit“ nahe zu bringen.

Um die Sache zu vervollständigen, haben wir auch noch einmal einen Videobeitrag aus den Anfängen der DSGVO aktiviert. Im Webcast „DS-GVO und Website-Analyse mit Matomo“ zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Einsatz von diesen Analyse-Werkzeugen grundsätzlich achten sollten und stellen Ihnen die Open Source Software Matomo (ehmals Piwik) vor. Denn es ist eine echte Alternative zu Google Analytics.

Übrigens

Wenn wir Sie jetzt noch mehr verunsichert haben sollten, dann können wir auch hier weiterhelfen. Als eBusiness Lotse bieten wir seit langem datenschutzfreundliche Website-Analysen an. Wir beraten und begleiten Sie auch gerne bei der Umsetzung von „Privacy by Design“. Einfach mal anfragen, denn hier greifen Sie auf fast zwei Jahrzehnte Erfahrung zurück.

Und noch ein Nachtrag

Wir haben eine kleine Neuerung eingführt. Unsere textlichen Beratungsbeiträge geraten manchmal etwas länger, weil man komplexe Themen selten in weniger als 500 Wörtern abhandeln kann, ohne ungenau zu werden. Deshalb haben wir die Beiträge in kleinere Abschnitte von 300 Wörtern auf mehrere Seiten verteilt. Sie können natürlich auch nur die erste Seite lesen. Aber wir empfehlen, auch die Folgeseiten zu lesen, damit Sie ein vollständiges Bild erhalten.

Es könnte alles so einfach sein

… isses es aber nicht – oder doch? Wenn wir alle etwas weniger bequem wären, etwas gründlicher nachdächten und schneller schlechte Angewohnheiten ablegten. Dann wäre tatsächlich alles viel einfacher. Aber so fangen wir erst mit dem Umdenken an, wenn wir mit unseren alten Mustern scheitern. Und wir ändern unser Verhalten erst dann, wenn uns die äußeren Umstände dazu zwingen. Das ist irgendwie sehr schade.

Dabei ist doch eine der größten menschlichen Stärken unsere enorme Anpassungsfähigkeit. Also, lassen Sie uns darauf aufbauen, umdenken und neue Wege beschreiten. Dazu bringen wir zwei altbekannte Themen in einem neuen Licht.

Ein Plädoyer für Qualitäts-gesicherte Websites

Klar wollen wir mit jedem Webauftritt glänzen. Wir wollen viele User gewinnen und ihre Aufmerksamkeit fesseln. Dafür betreiben wir hohen Aufwand im Design. Wir geben uns Mühe mit den Texten. Suchmaschinenoptimierung betreiben wir als Hochleistungssport. Und jetzt sollen wir auch noch darauf achten, dass wir gute Noten für die technische Umsetzung erhalten? Aber klar doch! Nehmen Sie sich einfach ca. 10 Minuten Zeit und sehen Sie sich den „Webcast: Qualitätssicherung für Websites mit Zertifikaten und Gütesiegeln“ an. Dann erfahren Sie, wie das funktioniert.

Hier kommst Du (Hacker) (nicht) rein!

Als der Lockdown uns alle ins Homeoffice zwang, dachten nur die wenigsten darüber nach, dass unser Heimnetzwerk quasi ein „Superspreader“ für Schädlinge in der Unternehmens-IT sein könnte. Denn das typische Heim-Modem, fälschlicher Weise auch „WLAN-Router“ genannt, ist ein beliebtes Einfallstor für Hacker. Und in der Not blendet man das schon mal kurz aus, schließlich kostet es zusätzliche Zeit, Nerven und manchmal auch Geld, eine bessere Lösung zu finden. Aber man kommt an einem professionellen IP-Gateway auch fürs Homeoffice einfach nicht vorbei. Mehr darüber erfahren Sie im Beitrag „WLAN-Router im Visier von Hackern“.

Damit soll es dann aber auch fürs erste gut sein mit dem Neustart nach der Sommerpause. Jedenfalls von unserer Seite aus. Wir hoffen, dass Ihnen die Sommerzeit etwas Ruhe und Entspannung verschafft hat, denn für die nächsten Herausforderungen brauchen wir alle viel Kraft und frische Energie.

(Um)denkpause

Wenn wir eine echte Erkenntnis aus den vergangenen Monaten ziehen können, dann die: wir müssen umdenken. Und zwar auf vielen Ebenen. Auch in der Unternehmens-IT. Danach müssen wir nur noch lernen, die neuen Wege wirklich zu beschreiten. Und dabei helfen wir natürlich gerne.

Wir haben es uns kurz vor der Sommerpause deshalb zur Aufgabe gemacht, altbekannte Fragestellungen einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Zum Beispiel:

  • Serverzertifikate auch als Marketingwerkzeug einsetzen? Gütesiegel und Prüfzeugnisse werden gerne als Werbung eingesetzt. Wie das bei Serverzertifikaten funktioniert, erfahren Sie im Beitrag „Über Siegel, Certs & Co …“
  • Warum bei IT-Investitionen und Innovationen wieder mehr auf made in „D“ oder „EU“ setzen? Dieser Frage gehen wir im Artikel über „Digitale Souveränität“ nach.
  • Eine Datencloud jenseits des Mainstreams einsetzen? Das ist in vielen Fällen nicht nur notwendig, sondern hat mehr Vorteile, als Sie denken. Hier der „Webcast: Eine Datencloud in 7 Minuten erklärt“

Zugegeben, die Beitragsthemen können unterschiedlicher kaum ausfallen. Aber wir dachten, wir können Sie ausnahmsweise auch mal mit ein paar Denksportaufgaben in  Sommerpause schicken. Denn in Ruhe aus einer anderen Perspektive auf Themen wie IT-Sicherheit oder Digitalisierung zu werfen, bürgt auch die Chance auf neue Lösungswege. Das sollten wir ausnutzen, aber lassen Sie sich bitte auf gar keinen Fall davon abhalten, die Sommerpause auch als wohlverdienten erholsamen „Break“ zu nutzen.

In diesem Sinne

Ihr eBusiness Lotse Berlin

Irgendwas ist anders

Ist es Zufall oder steckt ein „größerer Plan“ dahinter? Jedenfalls finden wir es auffallend, dass sich die alte Volksweisheit „Alles neu macht der Mai!“ auch für uns jedes Jahr neu bewahrheitet. So stehen große Veränderungen auch beim eBusiness Lotsen Berlin an, denn wir machen uns selbständig.Wir haben nämlich festgestellt, dass wir Sie noch aktiver individuell beraten und begleiten können, wenn wir unseren Status als Geschäftszweig der BB-ONE.net verlassen. Also haben wir uns ausgegründet und sind ab 1. Mai 2020 ein eigenständiges Beratungsunternehmen.

Mehr Beratungsangebote für KMU erschließen

Dieser „Spinoff“ ermöglicht uns Unabhängigkeit. Und dadurch erhalten Sie die Möglichkeit, in Kürze auch geförderte Beratungsmaßnahmen der BAFA über uns durchführen zu können. Das neue Programm heißt bei uns „EBL Go Forward“ und macht den Weg zur BAFA-geförderten Beratung im Bereich

  • Digitalisierung von Geschäftsprozessen
  • Internet als Geschäftsanwendung
  • Online-Marketing
  • IT-Sicherheit

frei. Als regelmäßige EBL-Abonnenten kennen Sie die Themen, aber wir erschließen Ihnen und uns neue, viel weiter gehende Beratungsangebote. Und wir können ab sofort …

Neue Wege gehen

Für die inhaltliche Beratung haben wir uns dieses Mal Verstärkung „von außen“ herangeholt, schließlich sind wir eher als technisch-organisatorische denn als strategische Unternehmensberater bekannt. In seinem Beitrag „Digitale Positionierung und ihre 4 Aspekte“ beschreibt Hermann Häfele, ein erfahrener Unternehmercoach, wie Sie Strategien der Marktpositionierung auch in der digitalen Welt erfolgreich umsetzen können.

Und was bleibt?

Natürlich bleiben wir mit der BB-ONE.net eng verbunden, denn wir können uns ja nicht klonen. Und damit stehen wir auch weiterhin für etwas ein, das uns wichtig ist: nämlich wirtschaftlich nachhaltige und technische sicher funktionierende Technologie-Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen zugänglich zu machen.

Wir erkunden also für Sie weiterhin die aktuellen Entwicklungen des Internets. Dazu untersuchen wir die diversen „Phänomene“ drum herum. Und anschließend versorgen Sie weiterhin kostenlos mit dem notwendigen Hintergrundwissen, damit Sie Ihre unternehmerischen Entscheidungen treffsicher finden und umsetzen können. Das ist und bleibt unser Job. Es kommt also einfach nur etwas dazu: Wir können Sie ab jetzt auch bei der Umsetzung aktiv begleiten. Und das ist neu, ab Mai.