(Um)denkpause

Wenn wir eine echte Erkenntnis aus den vergangenen Monaten ziehen können, dann die: wir müssen umdenken. Und zwar auf vielen Ebenen. Auch in der Unternehmens-IT. Danach müssen wir nur noch lernen, die neuen Wege wirklich zu beschreiten. Und dabei helfen wir natürlich gerne.

Wir haben es uns kurz vor der Sommerpause deshalb zur Aufgabe gemacht, altbekannte Fragestellungen einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Zum Beispiel:

  • Serverzertifikate auch als Marketingwerkzeug einsetzen? Gütesiegel und Prüfzeugnisse werden gerne als Werbung eingesetzt. Wie das bei Serverzertifikaten funktioniert, erfahren Sie im Beitrag „Über Siegel, Certs & Co …“
  • Warum bei IT-Investitionen und Innovationen wieder mehr auf made in „D“ oder „EU“ setzen? Dieser Frage gehen wir im Artikel über „Digitale Souveränität“ nach.
  • Eine Datencloud jenseits des Mainstreams einsetzen? Das ist in vielen Fällen nicht nur notwendig, sondern hat mehr Vorteile, als Sie denken. Hier der „Webcast: Eine Datencloud in 7 Minuten erklärt“

Zugegeben, die Beitragsthemen können unterschiedlicher kaum ausfallen. Aber wir dachten, wir können Sie ausnahmsweise auch mal mit ein paar Denksportaufgaben in  Sommerpause schicken. Denn in Ruhe aus einer anderen Perspektive auf Themen wie IT-Sicherheit oder Digitalisierung zu werfen, bürgt auch die Chance auf neue Lösungswege. Das sollten wir ausnutzen, aber lassen Sie sich bitte auf gar keinen Fall davon abhalten, die Sommerpause auch als wohlverdienten erholsamen „Break“ zu nutzen.

In diesem Sinne

Ihr eBusiness Lotse Berlin

Irgendwas ist anders

Ist es Zufall oder steckt ein „größerer Plan“ dahinter? Jedenfalls finden wir es auffallend, dass sich die alte Volksweisheit „Alles neu macht der Mai!“ auch für uns jedes Jahr neu bewahrheitet. So stehen große Veränderungen auch beim eBusiness Lotsen Berlin an, denn wir machen uns selbständig.Wir haben nämlich festgestellt, dass wir Sie noch aktiver individuell beraten und begleiten können, wenn wir unseren Status als Geschäftszweig der BB-ONE.net verlassen. Also haben wir uns ausgegründet und sind ab 1. Mai 2020 ein eigenständiges Beratungsunternehmen.

Mehr Beratungsangebote für KMU erschließen

Dieser „Spinoff“ ermöglicht uns Unabhängigkeit. Und dadurch erhalten Sie die Möglichkeit, in Kürze auch geförderte Beratungsmaßnahmen der BAFA über uns durchführen zu können. Das neue Programm heißt bei uns „EBL Go Forward“ und macht den Weg zur BAFA-geförderten Beratung im Bereich

  • Digitalisierung von Geschäftsprozessen
  • Internet als Geschäftsanwendung
  • Online-Marketing
  • IT-Sicherheit

frei. Als regelmäßige EBL-Abonnenten kennen Sie die Themen, aber wir erschließen Ihnen und uns neue, viel weiter gehende Beratungsangebote. Und wir können ab sofort …

Neue Wege gehen

Für die inhaltliche Beratung haben wir uns dieses Mal Verstärkung „von außen“ herangeholt, schließlich sind wir eher als technisch-organisatorische denn als strategische Unternehmensberater bekannt. In seinem Beitrag „Digitale Positionierung und ihre 4 Aspekte“ beschreibt Hermann Häfele, ein erfahrener Unternehmercoach, wie Sie Strategien der Marktpositionierung auch in der digitalen Welt erfolgreich umsetzen können.

Und was bleibt?

Natürlich bleiben wir mit der BB-ONE.net eng verbunden, denn wir können uns ja nicht klonen. Und damit stehen wir auch weiterhin für etwas ein, das uns wichtig ist: nämlich wirtschaftlich nachhaltige und technische sicher funktionierende Technologie-Konzepte für kleine und mittlere Unternehmen zugänglich zu machen.

Wir erkunden also für Sie weiterhin die aktuellen Entwicklungen des Internets. Dazu untersuchen wir die diversen „Phänomene“ drum herum. Und anschließend versorgen Sie weiterhin kostenlos mit dem notwendigen Hintergrundwissen, damit Sie Ihre unternehmerischen Entscheidungen treffsicher finden und umsetzen können. Das ist und bleibt unser Job. Es kommt also einfach nur etwas dazu: Wir können Sie ab jetzt auch bei der Umsetzung aktiv begleiten. Und das ist neu, ab Mai.

Wir freuen uns darauf, diesen neuen Weg mit Ihnen gemeinsam zu gehen.

In diesem Sinne

Ihr eBusiness Lotse Berlin

Der (digitale) Blick nach vorne

Eine zeitlang haben wir bedauert, dass wir beim eBusiness Lotsen Berlin auf Präsenzveranstaltungen verzichten mussten. Um Missverständnisse zu vermeiden: wir meinen nicht die aktuelle Situation, sondern den Wegfall unserer damaligen Partner mit entsprechender organisatorischer Infrastruktur im Jahre 2015. Doch was wir seinerzeit als Manko ausgleichen mussten, ist jetzt unsere Stärke.

Wir geben inhaltliche Hilfe.

Mit Internetanwendungen in Geschäftsprozessen kennen wir uns erfahrungsgemäß sehr gut aus. Unsere „Distanzveranstaltungen“, also die Webcasts und Webinare funktionieren seit fünf Jahren dauerhaft erfolgreich. Darüber hinaus sind wir wirtschaftlich und organisatorisch unabhängig. Dadurch sind wir auch in einer besonderen Lage, denn wir können jetzt und in Zukunft konkrete Hilfen anbieten. Zwar keine finanziellen aber dafür inhaltliche, geldwerte. Das heißt, wir stellen Ihnen weiterhin unser Wissen und unsere Erfahrung kostenlos zur Verfügung. Was Sie daraus machen, entscheiden Sie.

Ist Digitalisierung die Lösung? Ja, aber mit Weitblick und Umsicht.

Unser Blick geht nach vorne und gilt dem Ausbau der Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Hier setzen wir den Schwerpunkt auch in Zukunft auf die technischen Rahmenbedingungen und die Klärung der Sicherheitsfragen drum herum. Denn bei aller Fokussierung auf die schnelle Lösung bei akuten Problemen wie zum Beispiel die provisorische Einrichtung von „Homeoffices“ wollen wir Sie davor bewahren, dass „adhoc“-Maßnahmen Ihrem Unternehmen später den „Garaus“ machen. Deshalb beschäftigen wir uns beispielsweise im aktuellen im Webcast „Mobile Working“ damit, wie Sie Heimarbeitsplätze sicher in Ihre Unternehmens-IT integrieren.

Warum ist das wichtig?

Nur weil ein realer Virus gerade unsere gesamte Aufmerksamkeit fesselt, ist die akute Bedrohung durch digitale Viren, Trojaner und andere, im Moment vielleicht unbemerkte Cyberangriffe nicht verschwunden. Im Gegenteil, viele der improvisierten Lösungen sorgen für technisch weit offen stehende Scheunentore in Ihrer IT-Infrastruktur. Und die aktuelle Situation zeigt, dass deren Funktionstüchtigkeit für die Überlebensfähigkeit Ihres Unternehmens unverzichtbar ist. Daher ist hier Vorbeugen notwendig und richtig. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie achten sollten. Und dann kann die Digitalisierung von Geschäftsbereichen Ihr Unternehmen auch in schwierigen Zeiten voranbringen.

Die Basis muss stimmen.

Eines ist klar: Je weiter die Digitalisierung Ihres Unternehmens voranschreitet, um so abhängiger sind Sie von Ihrem Internetdienste-Anbieter. Deshalb müssen Sie gerade jetzt genauer hinschauen. Wie sicher ist die Technik aufgestellt? Ist der Hoster auch wirtschaftlich stabil? Gibt es einen sogenannten „Business Continuity Plan“? Und wie sieht es mit dem Umgang mit Mitarbeitern aus? Am Beispiel der BB-ONE.net in ihrem Video-Statement zur aktuellen Situation wird deutlich, was wir damit meinen.

Unsere Bitte

Die anstehenden Lockerungen des ersten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen „Lock down“ beobachten wir mit einiger Besorgnis. Wir selbst werden an unseren strikten Maßgaben im Business Continuity Plan festhalten, bis es eine belastbare, medizinische Lösung gegen das COVID-19 Virus gibt. Denn wir gehen davon aus, dass uns alles andere in falscher Sicherheit wiegt. Doch natürlich machen wir uns Sorgen, dass Sie sich – bei aller selbst auferlegter Vorsicht und Disziplin – von der allgemein zunehmenden Lockerheit anstecken lassen könnten. Deshalb unsere Bitte: Gehen Sie als Unternehmer auch weiterhin besonnen und verantwortlich mit sich selbst, Ihren Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartner um.

Kurzum: Bleiben Sie auch weiterhin gesund und kommen Sie gut durch die anstehenden Herausforderungen!

Ihr eBusiness Lotse Berlin

„Eine dynamische Situation“

So beschrieb die Kanzlerin in ihrer Ansprache am 18.03.2020 das aktuelle Geschehen. Treffender lässt sich kaum noch beschreiben, vor welcher Herausforderung wir alle gerade stehen. Nicht nur der einzelne Privatmensch muss umdenken, auch Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen jetzt flexibel sein. Und so tritt ein Arbeitsmodell auf den Plan, welches sich eigentlich im Prozess der Digitalisierung des Geschäftslebens schon lange anbietet: das Homeoffice.

Wir haben hierzu einen kleinen technischen Einstiegsratgeber mit dem Titel „Office@Home – was braucht man dafür? geschrieben. Denn wir sind uns sehr sicher, dass der Heimarbeitsplatz nach dem erfolgreichen Sprung ins kalte Wasser eine gute Zukunftschance hat. Nicht als Notlösung, sondern als ein fest installiertes Modell in einer modernen, digitalen Arbeitswelt. Dann aber müssen wir die pragmatischen Schnellschuss-Lösung baldmöglichst durch professionelle, gut durchdachte Homeoffice-Anwendungen ersetzen.

Ein neues Arbeitsgebiet

„Der digitale Heimarbeitsplatz“ wird beim eBusiness Lotsen Berlin ein eigenes Themenfeld werden. Denn auch hier brauchen Sie Hintergrundinformationen, damit Sie Ihre Entscheidung und Maßnahmen mit Sachkunde vorbereiten können, sobald etwas Ruhe eingekehrt ist. Wir haben dazu schon einiges an Material und werden demnächst auch entsprechende Webcasts veröffentlichen, aber wir brauchen hierzu noch etwas Vorlauf. Doch für den Anfang haben wir noch zwei weitere Artikel für Sie recherchiert, die wir für lesenswert halten:

Wir möchten Sie darin bestärken, das Internet als Geschäftsanwendung als aktive Hilfestellung zu sehen, die aktuelle Krise durchzustehen. Machen Sie derzeit so viel wie möglich von zuhause aus. Vertrauen Sie Ihren Mitarbeitern und schaffen Sie arbeitstechnische Freiräume. Die Technik gibt das allemal her.

Wir hoffen, dass Sie gut durch diese schwierige Zeit kommen. Geben Sie gut auf sich und Ihr Umfeld acht und bleiben Sie gesund!

Ihr

eBusiness Lotse Berlin

Von der Pflicht zur Kür

Manchmal gewinnt man den Eindruck, dass der Unternehmer-Alltag nur aus Pflichten besteht. Die meisten davon machen dazu auch noch wenig Spaß. Aber wenn wir unsere vielen Pflichten vernachlässigen, dann haben wir noch viel weniger Freude. Denn dann müssen wir uns um einen Haufen Probleme kümmern, die erst recht Nerven kosten.

Beispiel Domainwissen

So passiert es nämlich regelmäßig vielen Domaininhabern, dass zum Beispiel eine Domain nicht zum anderen Anbieter umgezogen werden kann. Oder bei einer Adress-Änderung plötzlich die Website unerreichbar ist und die Gäste stattdessen eine Sperrseite zu sehen bekommen. Und das alles nur, weil man sich nicht um seine rechtlichen Pflichten als Domain-Inhaber gekümmert hat. Oder gar nicht weiss, was man über Domains und ihre Verwaltung alles so wissen müsste. Also die eigenen Informationspflichten aus Stressgründen ignoriert hat. Das ist peinlich, ärgerlich, unnötig.

Hier kommen wir wieder ins Spiel. Wir wollten schon lange wieder etwas zum Thema „Domains“ machen. Und da haben wir „die Pflicht zur Kür“ gemacht und das ganze Domain-Basiswissen für Unternehmer in einem neuen Webcast zusammengefasst. Damit hoffen wir natürlich, dass Sie zukünftig mit diesem Wissen nur noch Freude an Ihren Domains haben.

Beispiel IT-Sicherheit

Nicht nur wir machen uns Sorgen über Ihre IT-Sicherheit. Auch die Handwerkskammer Berlin hat das Thema wieder aufgegriffen und veranstaltet im März das „Forum digital IT-Sicherheit“ mit sinnvollen, zusätzlich begleitenden Maßnahmen. Wir finden das gut. Und sicherlich wird es sehr spannend sein, weil wieder viel Praxis mit im Spiel ist. Sich um ein Pflichtthema kümmern und Freude daran haben. Was will man mehr?

Umdenken hilft

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man manchmal einfach den Spiess umdrehen muss. Deshalb unsere Empfehlung nach dem Motto „alles Einstellungssache“: Verändern Sie doch mal die Sichtweise. Wir nennen das für uns immer die „Umdeutung des Bewertungssystems“. Erstaunlicher Weise hilft es nämlich, wenn man den Blickwinkel wechselt. Wenn etwas Spaß macht oder die Neugierde weckt, dann ist die Beschäftigung mit einem Thema doch keine lästige Pflicht mehr – oder?

Zugegeben, diese Methode klappt nicht immer. Aber der eBusiness Lotse Berlin kann und soll Ihnen dabei helfen, dass Sie die Beschäftigung mit dem „Internet als Geschäftsanwendung“ eher als angenehme Kür betrachten, denn als lästige Pflicht.

In diesem Sinne

Ihr eBusiness Lotse Berlin