Best Practice: Der eigene lokale DNS-Resolver

Ein eigener lokaler DNS-Resolver ist sinnvoll, wenn Sie in Ihrem Unternehmen viel Wert auf Internet-Sicherheit legen. Das sollten Sie vor allem immer dann tun, wenn Sie bzw. Ihre Mitarbeiter „von Berufs wegen“ viel im Internet unterwegs sind, sei es weil ein Großteil Arbeit in der Cloud erledigt oder weil alle Bankgeschäfte, An- und Verkaufsaktivitäten mit Zahlungsverkehr online getätigt werden. Denn hier müssen Sie sicherstellen, dass der Aufruf „www…“ immer bei der richtigen Adresse landet und die dabei übertragenen Daten nicht in die falschen Hände (z. B. von Hackern) geraten.

Wir empfehlen Ihnen, auch den Beitrag „Der eigene Reolver? Kein Hexenwerk.“des BB-ONE.net Magazins zu diesem Thema zu lesen. Aber um sich erst einmal zu informieren, wie DNS-Resolver funktionieren und wo Ihr lokales System anzusiedeln wäre, sehen Sie sich am besten diesen kurzen anschaulichen Video-Beitrag an.

Starten Sie das Webinar „Best Practice – Der lokale DNS-Resolver“:


Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen haben oder noch einmal nachhaken wollen, dann nutzen Sie einfach das Formular:





Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie die Flagge aus.

Einführung in die Netzwerkarchitektur für KMUs

Wenn Sie mehr als zwei Mitarbeiter im Unternehmen beschäftigen, spätestens dann sollten Sie über eine gemeinsame technische Basis für Ihre IT-Anwendungen nachdenken. Klar, theoretisch könnte alles „in die Cloud“. Doch wie wir wissen, sollten wir uns aus bekannten Gründen nicht allzu abhängig von reinen Internetanwendungen machen. Deshalb brauchen Sie ein Netzwerk mit Struktur, welches alle Ihre Unternehmensdaten verfügbar hält. Dabei ist ein sauber konfiguriertes und gut zu pflegendes Netzwerk für Ihr Unternehmen kein Hexenwerk.

Netzwerk-Struktur (Netzwerkarchitektur) am praktischen Beispiel

Am Beispiel einer kleinen Agentur zeigen wir Ihnen, welche Komponenten in eine stabile, sichere Netzwerkarchitektur gehören. Sie erfahren, wie Sie Ihr Netzwerk sicher mit dem Internet verbinden und wie Sie Datensicherung und Backup in Ihre Netzwerk-Struktur integrieren.

Referent/in

Uwe Stache, BB-ONE.net Ltd.

Zielgruppe

Das Webinar wendet sich an Entscheider und Netzwerkadministratoren, die für ihr Unternehmen ein Netzwerk planen und verwalten wollen.

Vorkenntnisse

Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Webinar wiederholen:


Präsentation herunterladen:

Netzwerkstruktur für KMUs (34 Downloads)

Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen haben oder noch einmal nachhaken wollen, dann nutzen Sie einfach das Formular:





Bitte beweisen Sie ein Mensch zu sein und wählen Sie den Schlüssel aus.

 

Das war’s!

Oder doch nicht? Das Jahr 2018 startete turbulent mit Meltdown & Spectre. Dann gerieten viele Unternehmen in den Bann der vermeintlich neuen DS-GVO. Dementsprechend schienen diese Themen auch unsere Webinar-Reihen zu dominieren. Doch der Schein trügt. Tatsächlich haben wir uns intensiv mit unseren Kernthemen beschäftigt: SEO, WebSites und Online-Marketing, Servermanagement und IT-Sicherheit. Das glauben Sie nicht? Na, dann schauen Sie mal in unseren letzten Beitrag in diesem Jahr:

Webinar-Übersicht 2018

Doch natürlich treten wieder einmal pünktlich zum Jahreswechsel „böse Jungs“ auf den Plan, die den Vorweihnachtsstress der User ausnutzen und den Trojaner „Emotet“ in Umlauf bringen. Was dieser genau macht und wie Sie dem begegnen, lesen Sie am besten bei heise nach. In jedem Fall ist Ihnen bestimmt aufgefallen, dass Sie wieder verstärkt seriös wirkende E-Mails mit .doc-Anhängen erhalten. Als erfahrene EBL-Nutzer haben Sie vielleicht noch unser Webinar „Gute Mails – böse Mails“ im Hinterkopf. Und falls nicht, schauen Sie einfach noch mal rein. Das gilt natürlich auch für alle anderen Webinare aus diesem Jahr. Falls Sie Lust und Zeit haben.

Wir verabschieden uns für dieses Jahr von Ihnen. Bleiben Sie gesund und genießen Sie die letzten Tage in 2018 mit Kollegen, Freunden und Familie.

Kurzum: Kommen Sie gut ins Neue Jahr 2019!
Das wünscht Ihnen das

eBusiness Lotse Berlin Team