Webcast: Eine Datencloud in 7 Minuten erklärt

Mit dem allgemeinen Begriff „Cloud“ ist eigentlich „Datencloud“ gemeint, auch bekannt als „Private Cloud“. Hier bieten inzwischen zahllose Anbieter ganz unterschiedliche Lösungen an. Dazu gehören zum Beispiel „OneDrive“, „Google Drive“, „amazon Cloud Drive“, „Dropbox“ und die „Apple iCloud“. Doch was als Datencloudlösung für die private Nutzung vielleicht noch halbwegs „ok“ ist, das ist für Ihre Geschäftsanwendungen ungeeignet. Denn mit der Nutzung vieler dieser Cloudangebote für Ihr Unternehmen verstoßen Sie gegen diverse Gesetze. Und damit machen Sie sich haftbar.

Eine echte Alternative für Private Clouds

Wir stellen Ihnen in diesem Webcast eine echte Datencloud-Alternative vor. „DropIn“ basiert auf einer gut bekannten Open Source Software, die in Deutschland programmiert wurde. Der Betreiber BB-ONE.net befindet sich mit seinen Servern in Berlin. Damit bringen Sie Ihre Datencloud rechtlich und technisch in trockene Tücher. Was diese Lösung sonst noch so alles kann, das erfahren Sie hier:

Weitere Infos und Angebote

Wir haben bereits mehrfach über Cloudlösungen berichtet, auch über DropIn. Weitere Informationen, Links und Angebote zu rechtssicheren Datgenclouds finden Sie hier:

Best Practice: Datencloud geht auch ohne „Box“

Es gibt eine attraktive Alternative zur Datencloud mit der „Box“. In unserem „Best Practice“ Webinar zur Datencloud DropIn zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dieser skalierbaren Cloudlösung Dokumente ganz einfach hochladen, verwalten und teilen können. Und das alles DSGVO-konform.

Starten Sie das Webinar „Best Practice Datencloud Dropin“:


Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen haben oder noch einmal nachhaken wollen, dann nutzen Sie einfach das Formular:





Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol LKW aus.

Lokale Cloud Services: Effizienz und Mobilität für Ihr Unternehmen

Cloud Services bieten Unternehmen aller Größen viele Vorteile. Dennoch verhalten sich insbesondere kleine und mittlere Unternehmen diesem Thema gegenüber eher zurückhaltend. In dieser Veranstaltung werden zunächst die formalen, rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen geklärt, um das Für und Wider von Cloud Services richtig einschätzen zu können. Anschließend werden sinnvolle und anschauliche Beispiele aus der Praxis unternehmensorientierter Cloud-Lösungen vorgestellt.

Während Cloud Services in größeren Unternehmen längst angekommen sind, verzichten derzeit viele KMU noch auf den Einsatz bzw. es werden nicht die passenden Lösungen verwendet. Die Ursachen sind häufig:

  • offene Fragen zur Rechtssicherheit
  • Sicherheitsbedenken
  • unklare Vorteile.

Dabei können Unternehmen jeder Größenordnung durch den Einsatz der richtigen Cloud Services:

  • Kosten reduzieren
  • flexibler arbeiten
  • zusätzliche oder neue Services anbieten

1. Einstieg in das Cloud Computing

Welf Schröter, Forum Soziale Technikgestaltung, Mössingen

2. Rechtliche Fragen im Umgang mit Cloud Technologien

Dr. Carsten Ulbricht, Bartsch Rechtsanwälte, Stuttgart

3. Cloudservices aus Berlin

Uwe Stache, BB-ONE.net

  • DropIn: Daten-Ablage und -Organisation in der Cloud
  • GroupOffice: Das komplette Büro in der Cloud
  • CloudBackup: Das sichere, skalierbare und komfortable Backup
  • MailArchiv: Langzeitarchivierung der Firmenkorrespondenz

Veranstaltungsort:

Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, CINIQ
Salzufer 6, Eingang: Otto-Dibelius Straße
10587 Berlin
4. OG

Download

Hier finden Sie die Präsentationsunterlagen zum Download: Lokale Cloud Services: Effizienz und Mobilität für Ihr Unternehmen (816 Downloads)