Webcast: Das Mail-Archiv für Kleinbetriebe und Selbständige

Sie brauchen definitiv eine Mail-Archiv Lösung. Schließlich ist diese Maßnahme seit geraumer Zeit für alle Unternehmen gesetzlich vorgeschrieben. Und daher kommen Sie daran auch als Einzelselbständiger oder Kleinbetrieb nicht mehr vorbei. Aber es gibt auch eine gute Nachricht. Denn neben den „handgefrickelten“ Lösungen über Ihren Mailclient (Outlook, Thunderbird & Co.) stehen inzwischen fertige Softwarelösungen zur Verfügung. Und manche sind sogar kostenlos. Deshalb ist ein organisiertes Mail-Archiv auch keine Frage des Geldbeutels mehr. Und weil wir Ihnen den Zugang zu professionellen Lösungen erleichtern wollen, geben wir Ihnen eine Einführung in

Die Mail-Archiv Lösung „MailStore Home“

Normaler Weise halten wir uns mit Beiträgen über spezielle Produkte zurück. Aber in diesem Fall machen wir eine Ausnahme, denn wir stellen Ihnen die Software „MailStore Home“ vor. Ursprünglich hatten wir diese Mailarchiv-Lösung zunächst für uns selbst getestet. Aber dabei haben wir festgestellt, dass sie für Kleinstbetriebe und Selbständige sehr gut geeignet ist. Deshalb zeigen wir Ihnen in diesem Webcast, wie Sie MailStore installieren und einrichten. Danach erfahren Sie, wie Sie Ihr E-Mailarchiv professionell betreiben und pflegen. Und abschließend geben wir Ihnen noch ein paar Tipps, wozu MailStore sonst noch zu gebrauchen ist.

Referent/in

Uwe Stache, BB-ONE.net GmbH

Zielgruppe und Vorkenntnisse

Dieser Webcast richtet sich an Unternehmer und Entscheider, die für die ordnungsgemäßen technischen, rechtlichen und organisatorischen Abläufe im Unternehmen verantwortlich sind. Dazu gehört auch ein ordnungsgemäß geführtes Mail-Archiv. Vorkenntnisse sind hier nicht erforderlich. Doch sollten Sie Ihr Wissen über E-Mailarchivierung vertiefen wollen, dann empfehlen wir Ihnen die folgenden Beiträge:

Starten Sie das Webinar:


Haben Sie Fragen?

Wenn Sie Fragen haben oder noch einmal nachhaken wollen, dann nutzen Sie einfach das Formular:





    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Schlüssel aus.

     

    Der kleinste gemeinsame Nenner

    Wie bringt man zwei so unterschiedliche Inhalte wie „Cookies“ und „E-Mailarchiv“ unter einen thematischen Hut? Gut, kleinster gemeinsamer Nenner sind ganz sicher die „Pflichten im elektronischen Geschäftsverkehr“. Im weitesten Sinne spielen da auch Datenschutz und Datensicherheit hinein. Aber irgendwie klingt das alles sehr verkopft. Also machen wir es einfach, kurz und bündig: Wir kümmern uns dieses Mal um zwei ganz unterschiedliche, aber wichtige Themen für das Internet als Geschäftsanwendung.

    Cookies und ihr Einfluss

    Ob nervig für den Besucher Ihrer Webseite oder nützlich für Sie als Websitebetreiber: An Cookies kommt keiner vorbei. Und wegen der Anforderungen der DSGVO an Websites sind Cookie-Banner seit längerem Pflicht. Also wird es an der Zeit, dass wir das Thema „Privacy auf Websites“ mit einem Beitrag über  „Cookies und Cookie-Banner“ abrunden. Denn Sie sollten unbedingt wissen, was Cookies machen und wozu es welche Arten von Cookies gibt. Und wir stellen Ihnen Werkzeuge vor, mit deren Hilfe Sie Ihre eigene Privatsphäre und die Ihrer Website-Besucher schützen können.

    Neues Thema: E-Mailarchivierung

    Im November starten wir eine neue Webcast-Reihe zum Thema E-Mailsicherheit durch Mail-Backup und Mail-Archiv. Ein Verlust der Mailkorrespondenz durch Pannen trifft jedes Unternehmen an der empfindlichsten Stelle. Schließlich ist die E-Mail der zentrale Kern des elektronischen Geschäftsverkehrs. Denn sie ist nicht nur der wichtigste Kommunikationskanal, sondern dient auch der Dokumentation der Geschäftsprozesse. Doch vorher empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an der „Umfrage zur E-Mailarchivierung“. Denn damit sichern Sie sich als EBL-Abonnent eine kostenlose Erstberatung durch unseren Partner BB-ONE.net und machen sich auf den Weg Richtung mehr E-Mailsicherung.

    Immer dranbleiben, obwohl’s schwer fällt …

    Bei der Vielzahl unserer Themen vergessen wir, das Team des eBusiness Lotsen Berlin, selbst manchmal, dass der vermeintlich kleinste gemeinsame Nenner eigentlich der Dreh- und Angelpunkt unserer Existenz als KMU-Beratungsplattform ist. Denn das Internet als Geschäftsanwendung ist für jeden Unternehmer eine harte Herausforderung. Schließlich hat man im Alltag schon genug damit zu tun,  „den Laden am Laufen zu halten“ bzw. „nach vorne zu bringen“. Da fehlt den meisten bald der Nerv, beim omnipräsenten Internet, das einfach nur funktionieren soll, auch hier noch alles im Blickfeld der Unternehmerpflichten zu behalten. Um so mehr verneigen wir uns vor Ihnen, die trotzdem dranbleiben. Also:

    Umfrage zur E-Mailarchivierung

    Frage: Wie sichern Sie Ihre E-Mail Korrespondenz? Wenn Ihre spontane Antwort lautet: „Wir machen revisionssichere E-Mailarchivierung“, dann bleibt uns als Erwiderung nur die Feststellung: „Gut gemacht und weiter so!“ Aber alle anderen Antworten, von „irgendwie auf dem Rechner“ bis „irgendwo eine Datensicherheit“, legen die Vermutung nahe, dass Sie einen sehr dringenden Handlungsbedarf haben. Und hier kann unser Partner, die BB-ONE.net Abhilfe schaffen. Denn der Berliner Provider startet mit einer Umfrage zur E-Mailarchivierung und bietet danach eine kostenlose Erstberatung für seine teilnehmenden Kunden und die Abonnenten des eBusiness Newsletters an. Also, worauf warten Sie noch?

    Jetzt teilnehmen und kostenlose Erstberatung sichern!

    Wir legen Ihnen die Teilnahme an der Umfrage der BB-ONE.net dringend ans Herz. Denn damit sichern Sie sich eine kostenlose Erstberatung. Nutzen Sie diese Chance!

    Hier geht’s zur Umfrage „E-Mailarchivierung …

    Weitere Beiträge zur E-Mailarchivierung

    Im Rahmen ihrer Umfrage hat die BB-ONE.net natürlich auch schon thematisch ordentlich vorgelegt und bereits zwei Beiträge hierzu veröffentlicht:

    Beide Artikel sind sehr lesenswert und geben einen guten Einstieg. Sie veranschaulichen, wie Sie die Achillesferse „E-Mail“ besser vor Verlusten schützen können. Doch wenn Ihnen im Moment trotz der Dringlichkeit des Themas die Zeit für eine längere Lektüre fehlt, dann brauchen Sie sich nur noch bis Mitte November gedulden. Denn dann stellen wir den entsprechenden Webcasts als Videobeitrag bereit.