Hochsaison für Websitepflege

Der Herbst im Internet ist die Zeit der Erneuerungen. Das gilt auch und gerade für Websites. Denn hier vergeben Unternehmen jedes Jahr um diese Zeit verstärkt neue Aufträge an die Internet-Dienstleister ihrer Wahl. Dabei geht es nicht nur um aktuelle Inhalte auf neuen oder bereits existierenden Websites. Lange geplante Design-Relaunches stehen genau so oft auf der Tagesordnung. Aber manchmal sind es auch ganz profane Arbeiten, die niemand so richtig gerne mag: Updates. Sie sind notwendig wegen der Sicherheit und Performance der Websites, aber genau so beliebt, wie Regenrinnen vom Herbstlaub befreien. Doch warum ist das so?

Updates von Content Management Systemen sind komplex

Hier müssen Betriebssystem, Datenbank, Designtemplates und die diversen Funktionserweiterungen aufeinander abgestimmt bleiben. Professionelle CMS-Entwickler achten in der Regel darauf, dass ihre neuen Ideen abwärts kompatibel bleiben. Und ebenfalls in der Regel ziehen die untergeordneten Softwares wie die Design- und Funktionskomponenten schnell nach. Daher gehen die meisten CMS-Updates auch lautlos über die Bühne. Aber was ist, wenn die Basis, also zum Beispiel die Datenbank in Form einer neuen PHP-Version daherkommt?

Kein Grund zur Panik

In unserem Textbeitrag „WordPress und PHP 8 sicher zusammenbringen“ gehen wir genau auf dieses Thema ein. Denn WordPress ist nicht nur das beliebteste Content Management System weltweit, sondern auch eines derer, die jetzt in der Update-Hochsaison am meisten Aufmerksamkeit und Pflege benötigen. Vor allem jetzt, wo sich die neue PHP 8 Version ausbreitet. Also nehmen Sie sich einen Moment Zeit für diesen Artikel, damit gehen Sie auf Nummer sicher. Und falls Sie als fleißige EBL-Nutzer den Video-Beitrag „CMS-Pflege – Standards & How to … „ nicht schon längst kennen, dann schauen Sie doch einfach mal rein.  Für Fragen oder eine Beratung stehen wir natürlich zusätzlich gerne zur Verfügung.

Ansonsten genießen Sie die Hochsaison der Online-Aktivitäten!

Ihr Business Lotse Berlin