Informationsgewinnung mit semantischen Technologien - die Anwendung SMILA

20.08.2013

Semantische Technologien können Unternehmenschefs helfen, relevante Informationen aus der Menge an Daten im Internet herauszufiltern. SMILA ist ein skalierbares Open-Source Framework für die Verarbeitung unstrukturierter Informationen im Unternehmen.

Thema

Semantische Applikationen helfen Unternehmen, die Menge und Vielfalt von Informationen im Internet sinnvoll zu nutzen. Individuelle Lösungen von Unternehmen sind allerdings mit hohen kurz- und langfristigen Kosten verbunden und können bei wachsendem Datenvolumen schnell an ihre Grenzen stoßen. Das skalierbare Open-Source Framework SMILA –Unified Information Access Architecture – ermöglicht die Verarbeitung unstrukturierter Informationen im Unternehmen. Neben der Bereitstellung von Infrastruktur-Diensten werden auch sofort benutzbare Komponenten für die meisten relevanten Datenquellen geliefert. SMILA bietet Komponentenentwicklern klare Schnittstellen, Integratoren eine flexible Basis zur Umsetzung ihrer Anforderungen und Betreibern Investitionssicherheit durch eine offene und skalierbare Plattform. Erfahren Sie, wie Sie:

  • semantische Technologien zur Beobachtung von Social Media einsetzen
  • Ihre Marktrecherche optimieren können
  • die Entwicklungskosten für Ihr Geschäft senken können

 

Zielgruppe

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, die ihr Geschäftsmodell vorwiegend im Internet sehen bzw. ihr Online-Engagement ausweiten wollen sowie an Komponenten- und Anwendungsentwickler.

 

Referent

Dr. Mario Lenz, Empolis Information Management GmbH

Veranstaltungsort

Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut, CINIQ
Salzufer 6, Eingang: Otto-Dibelius Straße
10587 Berlin
4. OG

Uhrzeit: 18:00 - 20:00

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um die Teilnehmerzahl abschätzen zu können, ist eine Anmeldung erforderlich.