Ready for TakeOff: Wir machen weiter!

Unter diesem vielsagenden Namen wurde am 24. September 2015 eine neue Aera des Projektes eBusiness-Lotse-Berlin eingeläutet. Denn am 30. September 2015 endet die offizielle Förderung des Projektes „eBusiness Lotse Berlin“. In der Abschlussveranstaltung wurden spannende Berichte aus Unternehmen präsentiert, die von den Leistungen des Projektes profitieren durften. Dabei nutzten alle Organisatoren und Betreiber noch einmal die Gelegenheit zu bekunden, dass es schäde wäre, wenn das Projekt eingestellt würde. Grund genug also, um über einen Neustart nachzudenken.

Dabei wurde jedoch auch klar, dass eine Fortsetzung viel inhaltliches Engagement erfordern wird. Auch eine enge thematische Verbundenheit wäre eine wichtige Voraussetzung, um ein solches Projekt auf eigenes Risiko weiter zu betreiben. Dazu hat sich die BB-ONE.net nun bereit erklärt. Dieser Schritt war sinnvoll, zumal das Unternehmen in der Vergangenheit ein wichtiger Lieferant von Inhalten und aktiver Promoter des Projektes war.

Von eCOMM zu eBusiness Lotse Berlin

Das Portal „eBusiness-Lotse-Berlin.de“ wurde im Jahr 2012 offizieller Nachfolger von „ecomm-berlin.de“. Seit 2002 war der Lotse fürs eBusiness ein wichtiger Bestandteil des Projektes eCOMM. Es finanizierte sich aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft, welches die Förderung per 30.09.2015 ersatzlos einstellte.

Ohne auf die teilweise traurigen Begründungen für die Unmöglichkeit der wenigstens teilweisen Finanzierung eingehen zu wollen, gab es jedoch den erklärten Wunsch und damit das Ziel des Kernteams, wenigstens das Portal und die damit verbundenen Services weiter zu führen und es auch mit wie gewohnt für Unternehmen wertvollen Inhalten zu bestücken.

Der Neustart

Das neue Team „findet“ sich noch, doch der Weiterbetrieb ist definitiv gesichert. Sämtliche Kosten des Portals werden vom ehemaligen Projektpartner BB-ONE.net getragen. Derzeit kommen die Inhalte zwar überwiegend aus der Redaktion des hauseigenen Magazins für Online-Business und dem Webinar-Portal „Business Vitamine„, aber die enge Zusammenarbeit mit der IHK und der Handwerkskammer Berlin soll zeitnah fortgesetzt werden.